Ausgezeichnete Bedingungen in der Fertigung

Optimierte Arbeitsbedingungen, maximaler Umweltschutz, geringere Kosten: GEZE erhält den Industriepreis 2018 für nachhaltige Fertigungsprozesse ohne Kühlschmierstoffe.

Wir leben Nachhaltigkeit und Innovation

Beim Fertigen der Gehäuse von obenliegenden Türschließern verzichten wir mittlerweile weltweit komplett auf Kühlschmierstoffe. Wie das funktioniert? Unser neuer automatisierter Fertigungsprozess nutzt die sogenannte Minimalmengenschmierung. Und dafür gab es auch gleich Anerkennung von einer unabhängigen Fachjury: den INDUSTRIEPREIS 2018. Damit gehört GEZE nachweislich und wiederholt zu den Besten in Produktionstechnik und Maschinenbau.

Minimalschmiertechnik: Ein Gewinn für Umwelt und Mitarbeiter

Die Minimalschmiertechnik bringt bei der Metallbearbeitung die kleinstmögliche Menge Schmierstoff gezielt an die Wirkstelle zwischen Werkzeugschneide und Werkstück. Dazu wird ein Luft-Öl-Gemisch (Aerosol) an der Wirkstelle fein zerstäubt und verdampft dort fast vollständig. Dies senkt die Reibungswärme so deutlich, dass kein Kühlschmiermittel mehr nötig ist. Verglichen mit der üblichen Nassbearbeitung, bei der Kühlschmierstoffe die Werkzeuge regelrecht überfluten, ist diese Technik also eine klare Weiterentwicklung.

Genauer: Sie nutzt sowohl der Umwelt als auch den Mitarbeitern. Denn sie benötigt weniger Wasser und produziert keine umweltschädlichen Altemulsionen. In einem trockenen Maschinenumfeld sinkt außerdem das Risiko von Arbeitsunfällen, Atemwegs- oder Hauterkrankungen durch die Kühlschmierstoffe.

Nachhaltiges, ökologisches und verantwortungsbewusstes Handeln sind für GEZE keine bloßen Werbephrasen, sondern ein echtes Anliegen – das wir sowohl bei der Produktion als auch mit unseren Produkten selbst einlösen. So vermeiden wir bei der Fertigung zum Beispiel den Verbrauch von Papier und nutzen Ökostrom. Bei unseren Produkten haben wir den Anspruch, dass sie Green Building tauglich sind und die Energieeffizienz von Gebäuden erhöhen: Dies geht von Optimierungen in der Fertigung über das Vermeiden von Papier bis hin zu Ökostrom.

Wir arbeiten ständig daran, unsere Produkte und Fertigungseinrichtungen ökologisch zu verbessern. Denn wir brauchen einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen.

Marc Alber, Geschäftsführer Technik

Nachhaltige Innovation mit Kostenvorteilen

Nicht zuletzt liefert der neue Prozess auch wirtschaftlich gute Zahlen: Die Kosten für Kauf, Transport, Lagerung, Pflegen, Wiederaufbereiten und Entsorgen von Kühlschmiermitteln gehen stark zurück. Trockene Späne können hervorragend recycelt werden, weil sie nicht durch Kühlschmiermittel verunreinigt sind. Der neue Prozess benötigt zudem weniger Produktionsfläche, reduziert die Prozessdauer und verlängert die Lebensdauer der Werkzeuge - Innovation zahlt sich also aus!

Für unseren neuen automatisierten Fertigungsprozess nutzen wir die sogenannte Minimalmengenschmierung. Hierfür haben wir den Industriepreis 2018 erhalten.

Auszeichnung BEST OF Industriepreis 2018

Der INDUSTRIEPREIS 2018

Seit 2006 gibt es diese renommierte Auszeichnung in 14 verschiedenen Kategorien – von Antriebs- und Fluidtechnik, Forschung und Entwicklung über Mikrosystemtechnik bis Zulieferer. Der INDUSTRIEPREIS wird jährlich zur Hannover Messe verliehen.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Fortschrittlichkeit sowie dem ökologischen, gesellschaftlichen, ökonomischen und technologischen Nutzen der eingereichten Produkte und Lösungen. Unter dem Motto "Integrated Industry" hatten sich im Jahr 2018 über 1.000 Unternehmen um den Preis der Initiative Mittelstand und des Huber Verlags für Neue Medien GmbH beworben.

Auch 2017 hatte GEZE in der Kategorie "Produktionstechnik und Maschinenbau" den INDUSTRIEPREIS erhalten: Für den GEZE Kombiventilautomaten, der die Montage sowie die Prüf- und Messtechnik in der Fertigung am Standort Leonberg optimiert und den Ressourceneinsatz reduziert.